Platz drei für Dima Ovtcharov

Platz drei in einem absolut hochkarätigen Teilnehmerfeld, 15.000 Dollar Preisgeld und dazu wertvolle Weltranglistenpunkte – Dimitrij Ovtcharovs Bilanz beim World Cup kann sich sehen lassen. Mit Siegen über Gao Ning, (Singapur), Koki Niwa (Japan) und schließlich gegen Jun Mizutani im Spiel um Platz drei bestätigte DONIC-Star Dima im schwedischen Halmstad seine glänzende Form der letzten Wochen, die er zuletzt auch schon beim Gewinn der Europameisterschaften in Jekaterinburg gezeigt hatte.

Im Halbfinale gegen Weltmeister Ma Long war für Ovtcharov zwar einmal mehr nichts zu machen: Auch im zwölften Spiel gegen den Weltranglistenersten musste er die Überlegenheit des Chinesen anerkennen. Allerdings präsentierte sich Ma diesmal auch in überragender Verfassung. Ma Long fertigte nicht nur Dimitrij Ovtcharov mit 4:0 ab, auch der Portugiese Marcos Freitas (im Viertelfinale) und Ma Longe Landsmann Fan Zhendong im Finale kamen nicht mal in die Nähe eines Satzgewinns. „Ma Long ist ein unglaublich kompletter Spieler, gegen den man in keiner Sekunde schwächeln darf”, erklärte Ovtcharov nach seiner Niederlage, „das hat man auch gestern gegen Marcos Freitas gesehen.” Doch der DONIC-Star ließ sich davon nicht entmutigen und kündigte an: „Beim nächsten Mal werde ich wieder angreifen.” Von Ma Long bekam Ovtcharov nach der Partie auch noch ein indirektes Lob: „Ich denke, ich habe heute gegen einen sehr starken Gegner extrem gut gespielt”, kommentierte er seinen Erfolg.

Immerhin ist Platz drei für Dima die beste Platzierung, die er je beim World Cup erreicht hat. Das war ihm erst einmal gelungen, 2013 in Verviers. Und nach seinen starken Auftritten gegen Gao Ning und Koki Niwa war der 4:2-Erfolg über Mizutani für Ovtcharov ein krönender Abschluss. Wichtig mit Blick auf die Weltranglistenposition der beiden, die für die Setzung bei den Olympischen Spielen in Rio ausschlaggebend sein wird, wichtig auch fürs Selbstvertrauen und letztlich eine Bestätigung der harten Arbeit, die Dimitrj Ovtcharov soweit nach oben gebracht hat. Mit dem guten Abschneiden in Halmstad könnte es ihm sogar gelingen, in der nächsten Weltrangliste erstmals Platz vier zu belegen. Derzeit ist Dima die Nummer fünf der Welt, liegt aber nur denkbar knapp hinter Olympiasieger Zhang Jike, der für diesen World Cup nicht qualifiziert war.

Der World Cup in Halmstad, nach den Olympischen Spielen und der WM das bedeutendste Turnier in der Welt des Tischtenissports, war ein voller Erfolg. Absolut hochklassiger Sport, perfekte Spielbedingungen auf den Tischen des Ausrüsters DONIC und ein Schritt nach vorn für DONIC-Star Dima Ovtcharov.

Dima Ovtcharovs Resultate beim World Cup in Halmstad

Achtelfinale

Dimitrij Ovtcharov – Gao Ning  4:0 (4,7,7,6)

Viertelfinale

Dimitrij Ovtcharov – Koki Niwa  4:1 (-10,6,3,8,5)

Halbfinale

Dimitrij Ovtcharov – Ma Long  0: 4 (-4,-2,-7,-4)

Spiel um Platz 3

Dimitrij Ovtcharov – Jun Mizutani  4:2 (9,-9,9,-7,9,9)


 

Drucken