Schwerstarbeit für Ovtcharov, Erfolge für Li Ping und Geraldo

Dimitrij Ovtcharov hat es geschafft: Der DONIC-Star steht im Achtelfinale der German Open, aber was war das für ein Kampf! Ovtcharov gegen Omar Assar, der Europameister gegen den Afrikameister, die Nummer 4 der Welt gegen die Nummer 29 – das sollte doch so schwierig nicht werden, meinten manche. Wer dachte, der sah sich allerdings gründlich getäuscht.

Sieben Sätze lang verlangte Assar dem Favoriten alles ab, kämpfte sich auch nach schier aussichtslosen Rückständen immer wieder zurück. Bei einer 3:1-Satzführug hatte Ovtcharov drei Matchbälle, bei 3:2-Satzführung führte er im sechsten Durchgang mit 5:1. Doch der Ägypter ließ niemals locker, versuchte alles und erarbeitete sich mit seinem Auftreten großen Respekt und viele Sympathien.

4:3 (-8,6,5,7,-15,-9,7) für Ovtcharov hieß es am Ende eines spektakulären Spiels, und danach gab’s für den Verlierer nicht nur Anerkennung und den üblichen Handschlag, sondern auch eine Umarmung von DONIC-Star Dima – und dazu lobende Worte. „Omar hat sehr gut gespielt, vor allem in den entscheidenden Phasen”, sagte der Europameister und gab zu: „Er hat mich auch ab und zu überrascht. Er ist einer der jungen Spieler auf der Tour,  vor denen ich am meisten Respekt habe. Er verbessert sich ständig und hat mir alles abverlangt.”

Morgen geht’s für DIma weiter, dann spielt er gegen den Gewinner der Partie zwischen Tang Peng (Hongkong) und Chen Weixing (Österreich) um den Viertelfinaleinzug.

Dimitrij Ovtcharov ist nicht der einzige DONIC-Star, der bei den German Open noch im Rennen ist. Auch Li Ping steht im Achtelfinale der German Open. Nach seinen starken Leistungen in der Qualifikation, wo er unter anderem Bastian Steger ausgeschaltet hatte, bezwang er heute Young Jung Sik (Südkorea) mit 4:2. Morgen tritt der für Katar startende DONIC-Star gegen Vladimir Samsonov an.

Und im ebenfalls hochkarätig besetzten U21-Wettbewerb hat der Portugiese Joao Geraldo das Finale erreicht. Gegen Lee Chia-Sheng (Taiwan) gewann er mit 3:2, gegen Tamas Lakatos (Ungarn) mit 3:1. Im Halbfinale schaltete der Linkshänder schließlich mit einer starken Leistung den für Dänemark startenden gebürtigen Chinesen Zhai Yujia (3:1) aus. Geraldos Finalgegner ist morgen um 13.20 Uhr der Japaner Yuto Muramatsu.

Drucken E-Mail

DONIC Weihnachts-Komplettschlägerangebot 2017