Der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell gewann mit 3:2 bei den TTF Liebherr Ochsenhausen


Ochsenhausens Kampf gegen die schwarze Serie

Gleich drei DONIC-Teams spielen in der TTBL, und womöglich hätten alle drei einen Auftakt nach Maß erwischt, wenn der Spielplan dies ermöglicht hätte. Doch während Werder Bremen den Aufsteiger TTF Bad Königshofen mit 3:1 sicher beherrschte  (Bremens Zugang Omar Assar feierte mit einem 3:1-Erfolg über Mizuki Oikawa einen gelungenen Einstand), mussten die anderen beiden DONIC-Teams gegeneinander antreten. Und da hieß es einmal mehr business as usual. Für den TTC Fulda sind die TTF Ochsenhausen seit Jahren ein Lieblingsgegner: spiel- und kampfstark, immer nah am Sieg – und am Ende doch der Verlierer. So auch diesmal. Ochsenhausens Hugo Calderano war zwar der überragende Akteur des Spiels – der Brasilianer gewann beide Einzel gegen Wang Xi und Ruwen Filus –, doch die Gäste stellten das bessere Team. Auf der dritten Position schlug der Däne Jonathan Groth Ochsenhausens japanischen Star Yuto Muramatsu souverän, und die Abwehrspieler Wang Xi und Filus behaupteten sich beide denkbar knapp gegen Jakub Dyjas. Der junge DONIC-Star konnte gegen Filus mehrere Matchbälle nicht nutzen und verpasste auch im letzten Spiel des Tages gegen Wang Xi den Sieg denkbar knapp. „Den ersten Satz verlor Jakub mit 13:15 in der Verlängerung, im zweiten führte er 8:4 und verlor 9:11. Im vierten Satz zog er sich eine Zerrung im Adduktorenbereich zu und musste minutenlang behandelt werden. Dann ging es wieder, doch brachte er mehrere Satzbälle nicht nach Hause und verlor erneut mit 13:15“, schilderte TTF-Präsident Kristijan Pejinovic den Spielverlauf. Sein Fazit: „Heute hatten wir sie eigentlich drin.“
Trotzdem blieb es dabei, dass die TTF Ochsenhausen gegen Fulda einfach nicht gewinnen können. In der letzten Saison ging es ähnlich knapp zu, auch da behauptete sich Fulda in beiden Partien mit 3:2.

 

Anfang September geht es in der TTBL weiter, und dann gilt Bremen in Grenzau als Favorit. Fulda steht gegen Grünwettersbach vor einer Herausforderung, die den Hessen erneut alles abverlangen könnte, und Ochsenhausen muss schon ganz groß aufspielen, um einen Erfolg zu landen. Denn Gegner der unglücklich gestarteten TTF ist am 3.9. ausgerechnet Meister Borussia Düsseldorf.

 

Unser langjähriger Mitarbeiter Alexander Fischer hat am
5. August 2017 in seinem Heimartort Elsenfeld den neuen Sport Schreiner Partner Shop ActionSpin eröffnet.
Unser Shopbetreuer Oliver Keiling sowie Donic Produktmanager Steffen Fetzner waren bei der erfolgreichen
Neueröffnung vor Ort und überzeugten sich von der professionellen Ausstattung und Beratung vor Ort.


Das Ladenlokal befindet sich in der
Marienstraße 26 in
63820 Elsenfeld.

Die Öffnungszeiten:
Montag - Freitag,
9:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
sowie Samstag von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr.
Vorbeikommen lohnt sich.

Den gut sortierten Onlineshop finden Sie unter www.actionspin.de

Das gesamte Sport Schreiner Team wünscht Alex und Team viel Glück und Erfolg für diese neue Aufgabe und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit !

In einem hochklassigen und dramatischen Finale hat Dima Ovtcharov seinen Landsmann und
Freund Timo Boll nach 6:10 Rückstand noch mit 12:10 im Entscheidungssatz geschlagen.
Herzlichen Glückwunsch Dima zu diesem großartigen Erfolg. Aber auch Gratulation an Timo Boll
zu einer herausragenden Leistung. Großes Tischtennis von den beiden Deutschen !

Sieger Selfie von Dima mit der Damen Siegerin Ding Ning !

Starke Leistungen und viel Spaß beim Bundesfinale der Minimeisterschaften 2017 in Oberwesel

Vom 09.-.11.06.17 fand das 34. Bundesfinale der Minimeisterschaften in Oberwesel / Rheinland statt. 20 Mädchen und 20 Jungen aus allen Landesverbänden hatten sich für das von DONIC und ARAG als Hauptsponsoren unterstützen größten Breitensportevents des Deutschen Tischtennisbundes qualifiziert. In dieser Saison hatten bei über 1400 Vorentscheiden mehr als 25.000 Kinder an den Turnieren teilgenommen. So war schon vor Beginn des Bundesfinales klar, dass die 40 Teilnehmer schon alle Gewinner waren.

Bereits in den Vorrundengruppen am Samstag konnte man die Favoriten auf den Sieg ausmachen. Bei allen Teilnehmern konnte man eine deutliche sportliche Entwicklung während des Turnierverlaufs erkennen. Am Sonntagmorgen ging es dann in stark umkämpften Zwischenrundenspielen um die endgültigen Platzierungen. So qualifizierten sich bei den Mädchen Xinyan Helen Wei aus Hamburg und Amelie Hielscher aus Bayern für das Finale. In einem hart umkämpften Match konnte sich Amelie Hielscher knapp mit 3:2 Sätzen durchsetzen und den Titel gewinnen. Bei den Jungen standen sich Fabio Zelici vom Westdeutschen Tischtennisverband und Gencer-Zeki Gözeke vom Berliner Tischtennisverband gegenüber. In einem sportlich, für diese Altersklasse sehr hohem Niveau geführten Endspielt setzte sich schließlich Fabio Zelici durch und darf sich Minimeister 2017 nennen.

Umrahmt wurde der sportliche Teil der Veranstaltung von einem Training mit der Mädchenbundes-trainerin Dana Weber am Samstag und einem Showkampf der DONIC Vertragsspieler Luisa Säger und Patrick Baum. Der Showkampf und das späteres gemeinsame Spielen in Mixed und Rundlauf mit den beiden Spitzensportlern kam bei den Kindern und deren Eltern / Betreuern sichtlich sehr gut an. So mussten Luisa und Patrick unzählige Autogramme schreiben.

Aber auch der gesellschaftliche Teil durften natürlich nicht zu kurz kommen. Die Jugendherberge war landschaftlich reizvoll hoch über dem Rhein direkt neben der Schönburg in Oberwesel gelegen. Bereits nach kurzer Eingewöhnungsphase bildeten sich Freundschaften zwischen den Teilnehmer der unterschiedlichen Landesverbände. Einige werden sich noch lange über das Ende des Bundesfinales hinaus verbunden bleiben. Höhepunkt des Rahmenprogramms war der Auftritt eines Gauklers am Samstagabend der immer wieder die Kinder und deren Angehörige mit seinen Vorführungen und Tricks zum Staunen und Lachen brachte.

Die gesamte Veranstaltung war hervorragend durch den Tischtennisverband Rheinland und der TTG Biebernheim / Niederburg organisiert.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Mädchen:

Endrunde Finale: Amelie Hielscher (ByTTV) - Xinyan Helen Wei (HaTTV) 3:2 Spiel um Platz 3: Milena Manner (TTVR) - Bilge Dikdere (TTVSH) 3:1 Spiel um Platz 5: Eva Weimann (BaTTV) - Samantha Rothe (TTVSA) 3:1 Spiel um Platz 7: Livia Kronenberg (RTTV) - Rojin Aydin (FTTB) 3:1 Spiel um Platz 9: Linn Gutschmidt (TTVB) - Luisa Laukner (HeTTV) 3:0 Spiel um Platz 11: Finja Borowski (TTVN) - Nele Schlüter (WTTV) 3:0 Spiel um Platz 13: Hannah Schwarz (PTTV) - Nina Höll (STTB) 3:2 Spiel um Platz 15: Sarah Koch (TTVWH) - Luisa Wilkens (TTVMV) 3:1 Platz 17: Elvira Malygin (TTTV) Platz 18: Yen Nhi Jennifer Nguyen (SäTTV) Platz 19: Jana Deviscour (TTVR) Platz 20 Lily Schneider (BeTTV)

Jungen:

Endrunde Finale: Fabio Zelici (WTTV) - Gencer-Zeki Gözeke (BeTTV) 3:1 Spiel um Platz 3: Raphael Derendorf (TTVSH) - David Elias Pauly (TTVWH) 3:1 Spiel um Platz 5: Felix Ernst (BaTTV) - Aleksa Tomic (HeTTV) 3:1 Spiel um Platz 7: Emil Guthmann (TTVB) - Jakob Weber (ByTTV) 3:0 Spiel um Platz 9: Linus Schwickerath (RTTV) - Nils Pippig (SäTTV) 3:1 Spiel um Platz 11: Hanno Runden (TTVN) - Anton Hoppe (TTTV) 3:1 Spiel um Platz 13: Henri Nitschner (FTTB) - Ludwig Halbig (PTTV) 3:0 Spiel um Platz 15: Nicolas Kauer (SbTTV) - Johan Hildebrandt (TTVSA) 3:0 Platz 17: Raman Sito (HaTTV) Platz 18: Nick Liesner (TTVMV) Platz 19: Silas Bauer (TTVR) Platz 20: Adrian Hene (STTB)

Komplettschlägerangebot!

Die DONIC Klassiker als Komplettschläger ! 
Waldner Allplay oder Persson Power AR in Verbindung mit
2x DONIC Coppa oder 2x DONIC Tenero Belägen
für nur 59,90 Euro statt ca. 100,- Euro !

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen