Dima Ovtcharov stürmt auf Platz 1 der Weltrangliste
„Das fühlt sich an wie ein Welttitel“

Das Unglaubliche ist Wirklichkeit geworden: DONIC-Star Dimitrij Ovtcharov wird am 3. Januar 2018 Platz 1 der Weltrangliste übernehmen!

Das ist der verdiente Lohn für sein phänomenales Jahr 2017, das beste seiner Karriere, in dem Dima serienweise Turniersiege feierte: Er gewann den World Cup, das Europe Top 16, die German Open, die China Open, die Indian Open und die Bulgarian Open. Außerdem verbuchte Ovtcharov den Champions-League-Sieg mit seinem dem DONIC-Klub Fakel Gazprom Orenburg und den Gewinn der Team-Europameisterschaft.

So stand schon vor dem letzten Event dieses Jahres fest: Ein Sieg in der ersten Runde bei den mit 1 Million Dollar dotierten World Tour Grand Finals reicht Ovtcharov, um ab Januar die Führung in der Weltrangliste zu übernehmen. Das ist zuvor erst einem deutschen Spieler in der Geschichte des Tischtennissports gelungen, nämlich Timo Boll, der dort zuletzt 2011 gelistet wurde. Seitdem haben nur noch Chinesen die Weltrangliste angeführt, 81 Monate lang.

Bei den Grand Finals wurde Dimas aber auf dem Weg ans Ziel seiner Träume noch einmal richtig gefordert: Das Los bescherte ihm als Erstrunden-Gegner ausgerechnet Koki Niwa, jenen Mann, gegen den er bei den Weltmeisterschaften in Düsseldorf mit 9:11 im Entscheidungssatz seine bitterste Niederlage des Jahres erlitten hatte. Und lange lief es denkbar unglücklich für Ovtcharov: Im ersten Satz konnte er eine 10:8-Führung nicht nutzen, im dritten erkämpfte er sich nach 8:10-Rückstand einen Satzball, doch beide Durchgänge gingen verloren. Den zweiten und den vierten Satz gewann Dimas zwar mit jeweils 11:6 deutlich, doch der fünfte ging schon wieder mit zwei Punkte Differenz an Niwa: 11:9 für den Japaner, der ähnlich risikoreich wie bei der WM agierte, viele Bälle enorm früh über dem Tisch nahm, um sie mit der Vorhand gegenzuziehen, das hohe Niveau aber nicht über sieben Sätze halten konnte.
Das nutzte Dima Ovtcharov aus. In der Manier eines Champions sichert der sich den Sieg, mit 11:5 im siebten Satz sogar deutlich, und war danach überglücklich: „Ich bin ungemein stolz, nun im Januar die Nummer 1 zu sein. Für mich fühlt sich das ein wie ein Welttitel”, verkündete er, „ich habe 20 Jahre darauf hingearbeitet."

Anerkennung bekam DONIC-Star Dima von vielen Seiten, obwohl das Turnier in Astana (Kasachstan) ja noch läuft. Zu den ersten Gratulanten zählte Timo Boll, der erklärte: „„Ich freue mich besonders für Dima, aber auch für den deutschen Tischtennissport, sowie für unser gesamtes Tischtennis, das nun jahrelang von China dominiert wurde. Es ist wieder Leben in unserem Sport!”

Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf attestierte: „Dima hat sich das redlich verdient.” Roßkopf forderte aber auch gleich in seiner typischen Art noch mehr: „Wir haben viel darüber gesprochen und waren uns einig, dass das Achtelfinalmatch nur das ganz normale Auftaktmatch in einem Turnier ist, das Dima gewinnen will”, erklärte der Bundestrainer. „Das Viertelfinale soll noch nicht die Endstation sein, Dima will das Turnier gewinnen.” Sein nächster Gegner wartet morgen: Im Viertelfinale trifft er auf Japans Wunderkind Tomokazu Harimoto.

Sechs von sieben Turnieren in diesem Jahr hat Ovtcharov gewonnen, die World Tour Grand Finals sind das achte und letzte Event. Wer den DONIC-Star kennt, der weiß genau, dass er auch jetzt nicht locker lassen, sondern fokussiert bleiben wird. Alle Fans aber dürfen sich schon jetzt freuen – und DONIC gratuliert Dima Ovtcharov, der schon seit Kindesbeinen unser Partner ist, besonders herzlich.

Drucken E-Mail

 Am Samstag, 11. August ist es soweit ! Von 10 bis 16 Uhr findet das Sport Schreiner Sommerfest 2018 statt !
Die DONIC Stars Dima Ovtcharov und Patrick Baum werden von 11 bis 14 Uhr für Schaukämpfe, Autogramme und
"Spiel mit den Stars" zur Verfügung stehen.
Vorbeikommen lohnt sich. Super Sonderpreise und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt !

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok